Parzival –
das Werk in der
künstlerischen
Gesamtfassung
von Michael Dirk




Handschriftliches Epos in 16 Teilen

in einer vollständig neuen Bearbei-tung des mittelhochdeutschen Textes

in den unmittelbaren Begriffen der Jetzt-Zeit
Hierbei sind Erkenntnisse hervorgetreten, die völlig neue Interpretationen zum Verständnis des Epos zulassen und auf

die Gegenwart bezogene hochinteres-sante gesellschaftliche Parallelen ergeben.

mit Illustrationen der Gegenwart
Die Illustrationen umfassen Darstellungen von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens aus Politik und Kultur, sowie Menschen im Umfeld von Mode und Erotik.
Gezeigt werden außerdem wichtige Gegenstände der Technik, des täglichen Bedarfs, der Mobilität und des Wohnens.

Ergänzend dazu finden sich Motive aus dem Tierleben, der Landschaft und der Architektur sowie freie künstlerische Arrangements.
Die Illustrationen sind angelegt in verschiedenen Techniken – von Bleistift über Tusche bis hin zum farbigen Aquarell.



mit Konstruktionen zur Lösung des Delischen Problems
Das Delische Problem beinhaltet die geometrische Lösung der
Würfelverdopplung mit Zirkel und Lineal. Es geht auf die Geometrie des griechischen Altertums zurück und galt lange Zeit als unlösbar.
Nach 11-jähriger Forschung ist es Michael Dirk gelungen, eine konkrete Lösung zu finden.

mit Studien zur Dreiteilung des Winkels
Die rein geometrische Dreiteilung eines Winkels gilt ebenfalls als große Herausforderung. Hier sind die
Illustrationen mit harmonischen geometrischen Figuren im Sinne der konkreten Kunst verknüpft.





Das Werk umfasst 862 Originalblätter
aus handgeschöpftem Bütten
im Format 29,5 cm x 41 cm